Ursprünglich habe ich Architektur (an der ETH), Germanistik und Publizistik studiert. Als Leiterin von SBB Personenverkehr bin ich für 13 000 Mitarbeitende verantwortlich.

Ich lebe mit meiner vierköpfigen Familie in Zürich und bin ehemalige Leistungsschwimmerin. Täglich pendle ich von Zollikon nach Bern und setze mich dabei immer auf einen anderen Platz.
Zeit

Letzte Woche war es wieder einmal so weit: Da stehe ich doch um 6.35 Uhr am Bahnhof Zollikon, der Zug wird gerade in der Ferne sichtbar als eine Durchsage ertönt: «Durchsage der SBB: Stellwerkstörung zwischen Bahnhof Stadelhofen und Zürich Hauptbahnhof, die S-Bahnen der Linien...» Ja und jetzt kommt diese Aufzählung der S-Bahnen, die nicht fahren können. Meine wäre die S16.

Weiterlesen

leshoprai770l

Die Leistung der SBB Mitarbeitenden, die dafür sorgen, dass täglich eine Million Passagiere sicher, pünktlich (in 98,7% der Fälle!) und komfortabel mit dem Zug an ihr Ziel kommen, ist herausragend. Als Leiterin Personenverkehr bin ich aber auch stolz auf die Teams, die in vermeintlich bahnfremden Bereichen unser Dienstleistungsangebot für unsere Kunden noch weiter spinnen. Weiterlesen

Zukunftstag

Am Morgen des 8. Novembers war es wieder einmal so weit: In ganz vielen Familien hiess es für die 11- und 12-jährigen früh aufstehen und Vater oder Mutter zur Arbeit begleiten. Für meinen Sohn Etienne und Thiago, seinem besten Freund, war es das letzte Mal, dass sie zum Zukunftstag geladen wurden. Ist klar: Mit 13 sollte man dann ja wissen, was man werden will. Oder nicht? Weiterlesen

goingtheextramile

Ich bin täglich im Zug unterwegs. Dabei erlebe ich so einiges - ich erzähle ja oft hier im Schotterblick davon. Viele Kundinnen und Kunden antworten mir jeweils und erzählen mir ihre eigenen Reisegeschichten. Viele schreiben sich Ihren Ärger vom Leib, andere aber berichten mir kleine Liebeserklärungen ans Bahnfahren. Oft sind Menschen involviert. Weiterlesen

arenavorort

Neulich hat die Arena des Schweizer Fernsehens mitten im Bahnhof Zug stattgefunden. Ein neues Format: Nicht mehr in einem geschlossenen, sterilen Studio sollen sich unsere Politiker streiten sondern innerhalb einer grösseren Runde von Teilnehmern. Diese können sich dann direkt an die Politiker im Ring wenden.

Ich war eingeladen, Fragen zum Thema 8 Millionen-Schweiz zu beantworten. Weiterlesen

Fuss

Heute Morgen, Bahnhof Zollikon: Ich bin extra etwas früher aus dem Haus, weil ich gestern von meinen hohen Hacken gefallen bin und es sich mit einem verstauchten Fuss einfach nur halb so schnell läuft. Bin also vorsichtig auf das Perron gehumpelt und höre: «Durchsage der SBB: Die S16 fällt zwischen Tiefenbrunnen und Zürich Flughafen aus. Grund dafür sind Unterhaltsarbeiten». Ich stelle fest: Das ist mein Zug, der bringt mich zum HB und normalerweise zum 6.32-Zug nach Bern. Weiterlesen

Stadtkind in den Bergen

Am Morgen in Grindelwald aufwachen ist grossartig: Die Berge sind plötzlich alle wieder da, die Sonne kämpft sich langsam durch und die Vorfreude steigt.

Tapfer einem Putzwagen der Gemeinde Grindelwald ausweichend, kämpften wir uns zum Billettschalter der Jungfraubahn. Ein stolzer Preis, der es aber wert ist, da war ich mir sicher! Zusammen mit ein paar Reisegruppen, welche alle irgendwelchen bunten Tüchern auf einer Stange folgten, stiegen wir in den Zug auf Richtung Kleine Scheidegg. Erst einmal ging es aber runter. Sassen wir etwa im falschen Zug? Natürlich nicht. Nach viel Geruckel und Gerumpel landeten wir da, wo wir auf die richtige Jungfraubahn umsteigen konnten.

Weiterlesen