Die SBB von Morgen: Ein Blick in die Zukunft.

Schon heute transportieren wir täglich über eine Million Reisende und mehr als 200 000 Tonnen Güter. Und mit jedem Jahr nutzen wir Innovationen und neue Technologien, um unsere Dienstleistungen weiter auszubauen. Wir nehmen euch mit auf eine Reise in die Zukunft und zeigen anhand von fünf Beispielen, was dir die SBB von Morgen bietet.

 

1. «Vo Züri nach Bärn bitte!»

Baby Talks to Dad on Phone

Über SBB Mobile gelangst du bereits jetzt mit einem Wisch zu deiner Fahrplanabfrage. In Zukunft geht das noch einfacher, indem du dein Handy einfach nach dem Fahrplan fragst: Egal ob auf Wallissertitsch, Bärndütsch oder auf Lozärnerisch – ja richtig gehört – die Spracheingabe funktioniert in deinem Dialekt! Davon profitieren auch unsere Kunden mit Sehbehinderung oder einer motorischen Beeinträchtigung. Im Frühling geht’s los mit einem Kundentest auf SBB Mobile Preview. Und wer weiss, vielleicht sprichst du auch bald mit dem Billettautomaten.

Falls du lieber schreibst statt redest: Im Facebook Messenger und auch auf Skype kannst du bald den Chat-Bot der SBB aktivieren. Dieser gibt dir direkt im Chat Auskunft über die Abfahrtszeiten deines Zuge sowie über den Preis deines Billetts. Der Chat-Bot beantwortet dir auch allgemeine Fragen rund um die SBB. So bist du jederzeit und schnell informiert.

 

2. Selbstfahrende Züge.

Trains GIF - Find & Share on GIPHY

Das Schweizer Bahnnetz ist das weltweit am stärksten ausgelastete. Kaum vorstellbar, dass die Kapazität des Netzes bis 2025 um satte 30 Prozent gesteigert werden soll. Möglich macht das eine automatisierte Fahrplanerstellung und die weitere Digitalisierung des Bahnbetriebs sowie der Zugsteuerung und der Stellwerke. Ausserdem prüfen wir, künftig selbstfahrende Züge einzusetzen – aber das ist wirklich noch Zukunftsmusik …

 

3. Der vernetzte Bahnhof.

Schon heute informieren dich in grösseren Bahnhöfen digitale Generalanzeiger und LED-Bildschirme über den Zugverkehr und deine nächsten Anschlüsse. Das Billett kaufst du am Automaten mit Touchscreen – oder natürlich mit SBB Mobile im gratis WiFi an 80 Bahnhöfen.

Wie die Zukunft in allen Bahnhöfen aussehen könnte, erlebst du jetzt schon im Hauptbahnhof Zürich. Die App «Mein Bahnhof» lotst dich dank über 1000 Beacons – das sind kleine batteriebetriebene Sender, die via Bluetooth mit Smartphones interagieren – zuverlässig ans Ziel. Die Beacons sammeln übrigens keine Daten, sie kommunizieren nur mit deiner Zustimmung mit der App.

Wir analysieren auch die Personenströme im Bahnhof – selbstverständlich anonymisiert. Die Informationen zu Bewegungen und Wegstrecken der Passanten helfen uns, die Bahnhöfe entsprechend weiterzuentwickeln.

Auch wenn in Zukunft immer mehr Menschen mit dem Zug reisen und sich in unseren Bahnhöfen aufhalten, so soll Reisen möglichst einfach, stressfrei und bezahlbar bleiben. Dafür arbeiten wir eng mit Startups, etablierten Unternehmen wie Google oder IBM sowie Universitäten und Hochschulen zusammen.

 

4. Der Reiseplaner bringt dir dein Taxi.

Kennst du eigentlich schon unseren Reiseplaner? Dank der App siehst du sofort, mit welchen Transportmitteln du am schnellsten oder am günstigsten ans Ziel kommst – sei es mit dem Zug, dem Mietauto von Mobility oder dem Publibike. So planst du deine Reise nicht mehr nur von Bahnhof zu Bahnhof, sondern gleich von Tür zu Tür.

The X-Files GIF - Find & Share on GIPHY

+++Breaking +++ Bald wirst du auch Taxis und die Dienstleistungen von Uber mit dem Reiseplaner buchen können. +++Breaking +++

 

5. Der schlaue Güterwagen.

Train GIF - Find & Share on GIPHY

Loopings fahren unsere Cargo-Wagen auch künftig nicht – dennoch klingen die Zukunftsprognosen sehr verlockend: Die Güterwagen werden nicht nur leichter, transportfreundlicher und leiser – nämlich etwa so wie ein ICE – sondern auch intelligenter. Mit Sensoren und GPS ausgerüstet sind sowohl Temperatur als auch Erschütterungen in den Waggons jederzeit messbar. Und die Position des Zuges kann verfolgt werden. So sind unsere Geschäftskunden jederzeit informiert, in welchem Zustand ihre Ware ist, wo sie sich gerade befindet und ob sie pünktlich ankommt.

 

Die SBB informierte am 13. Februar im Hauptbahnhof Zürich über ihre digitalen Zukunftspläne. Wir waren live mit dabei.

Und hier findest du mehr Informationen zum Medienevent.

92 Artikel

2 Kommentare zu “Die SBB von Morgen: Ein Blick in die Zukunft.

Alle Kommentare anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.