Eine saubere Glanzleistung – 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr!

Sie reinigen die Bahnhöfe rund um die Uhr, von Montag bis Sonntag, jeden Tag. Die rund 400 SBB RailClean-Mitarbeitenden beseitigen nicht nur Abfälle von grossen bis hin zu kleinen Bahnhöfen in der Provinz, sondern entfernen auch Graffiti, kümmern sich um Grünflächen und räumen Schnee. Kurz, sie sind besorgt für rundum gepflegte Bahnhöfe. Wir haben einige RailClean-Mitarbeiter eine Nacht lang begleitet.

Text: Yvonne Roth & Pavica Brkic

Während wir uns gegen Mitternacht aufs Ohr hauen, beginnen sie mit ihrer Arbeit. Die Teams von RailClean arbeiten rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr und 24 Stunden am Tag. Oft ist uns nicht bewusst, welch saubere Glanzleistung die 400 Mitarbeitenden erbringen. Die Hauptreinigung beginnt in den grossen Bahnhöfen etwa um Mitternacht. Insgesamt reinigt SBB RailClean täglich eine Fläche von 2 300 000 m². Das entspricht sage und schreibe 322 Fussballfeldern.

Wir sind selbst in eine orange Weste geschlüpft und haben miterlebt, wie vielseitig ein Tag bei RailClean sein kann. Neben den Reinigungsarbeiten mit rund 200 unterschiedlichen Maschinen werden zum Beispiel auch Graffitis in den Bahnhöfen entfernt. Raimundo zeigt uns fachmännisch, wie schnell das geht.

Raimundo entfernt ein hartnäckiges Graffiti im Bahnhof Zürich.
Raimundo entfernt ein hartnäckiges Graffiti im Bahnhof Zürich.

Was uns natürlich brennend interessiert: Wie lange wird hier gearbeitet, wer putzt den Engel von Niki de Saint Phalle in der Bahnhofshalle in Zürich, wie wird eine Glühbirne in 40 Metern Höhe ausgetauscht? Nicht nur wir löchern die RailClean-Mitarbeiter mit Fragen, sie werden oft auch von Reisenden angesprochen. «Wir werden oft von Passanten nach dem Weg gefragt und sind ständig in direktem Kundenkontakt», meint Markus.

Die Reinigung des Engels von Niki de Saint Phalle erfordert besonderes Fingerspitzengefühl.
Die Reinigung des Engels von Niki de Saint Phalle erfordert besonderes Fingerspitzengefühl.

Geduldig erzählt er uns anschliessend von der Spezialreinigung des blauen Engels. Das grosse Kunstwerk ist zwar schwer, jedoch sehr empfindlich. Bloss mit einem Staubwedel und einem Druckluftspray darf es vorsichtig abgestaubt werden, da es ansonsten kaputt gehen könnte. Eine bis zu 40 Meter hohe Arbeitsbühne hievt den Mitarbeiter in die Luft. Wir sind uns beim Anblick des Engels nicht sicher, ob wir gerne tauschen würden. Dieser Job ist nur für Schwindelfreie.

Und wie sieht es mit der Abfallentsorgung aus? In Bern stehen 128 Recycling-Stationen und 70 gut sichtbare Aschenbecher. Die Kunden können PET, Alu, Papier von ihren Abfällen trennen. Dazu werfen sie die Abfälle in den entsprechenden Behälter. 95 Prozent der Kunden entsorgen korrekt und so müssen rund 100 Tonnen weniger Abfall pro Jahr verbrannt werden. Rechtzeitig zur Eröffnung der DML im Juni wurden daher im neu eröffneten Zürcher Bahnhof Löwenstrasse 30 neue Recycling-Stationen aufgestellt. Im Herbst werden weitere Bahnhöfe mit den neuen Abfalltrennsystemen ausgerüstet.

Aber wie lange geht es eigentlich, bis eine am Boden liegende Bananenschale durch RailClean entsorgt ist? «Wir sind per Funk miteinander verbunden. Verunreinigungen werden von uns in sehr kurzer Zeit gemeldet, deshalb können wir diese schnell beseitigen», beruhigt uns Markus.

Mittlerweile fallen uns an diesem Dienstagabend schon fast die Augen zu, aber die Reinigungs-Truppe in Zürich kommt erst richtig in Fahrt. Es ist kurz nach Mitternacht, und in der Bahnhofshalle treffen wir nur noch vereinzelte Nachtschwärmer auf dem Heimweg an. Nächster Halt: Hardbrücke. Dort wird in dieser Nacht der Bahnhof wortwörtlich «mit Hochdruck» gereinigt. Eine Gruppe junger Männer reinigt das Perron sowie die Treppen mit einem Hochdruckreiniger. Nach dieser Station sind wir definitiv reif fürs Bett. Derweil stehen die Leute von RailClean weiter voll im Einsatz, damit wir am Morgen alle wieder einen tipptopp gepflegten Bahnhof antreffen.

Die RailClean-Mitarbeiter freuen sich, deine Fragen zu beantworten.
Schweres Geschütz: Aufmunitioniert für die Hochdruckreinigung.

Beitrag erschienen am 26. Juni 2013, aktualisiert am 23. Juli 2014.

Job-Porträt «Gebäudereinigungsfachfrau/mann.»

80 Artikel

18 Kommentare zu “Eine saubere Glanzleistung – 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr!

    1. Hallo Pat
      Die SBB sucht aktuell noch Lernende für die Berufe Hauswart, Fachleute Betriebsunterhalt und Gebäudereiniger/in! Mehr Infos dazu findest du bei unserem Ausbildungspartner login unter http://www.login.org

    1. sali zemme ich bin zwar nur en Temporer bide SBB RailCliean ZH HB agstelt aber ich gsene grossi potenziall und guetz temarbeit au chef,s sind die beste scho so sege das se cool sind sind uf em neuste stand so wie au ufem job wie au ( privat Pause ) ich leg au no es wort vo miner fründin i und zwar ( Schatz du als 22gi hesch en rise respekt verdiend kei junge Ma oder Medel wör das mache wels se verspotet werdet vode kolege aber du Schatz du hesch immer scho welle bide SBB Schafe und es isch der glich was haubzach du bisch bekleitet und agschribe mit SBB und den bisch du de glücklischde mensch wel du chasch des Hobbi zum bruef mache ) ich dank au adie 2 Jungi Fraue wo fotis cho mache cho sind und zeige düend wo und wie und was im hinder grund so laufe duet DANKE und au DANKE a SBB CFF FFS SBB RailCliean ZH HB

  1. Guten Tag Herren und Damen, hiermit habe ich diese Inserat – Stelle gwfunden. Ich würde Ihnen gerne Persönchlich meine Unterlagen. Freundliche Grüsse Maslac

  2. Super travail de ces personnes qui pensent au bien-être des voyageurs et dans les gares.
    Je me demande si certaines personnes agissent comme ça chez eux (détritus, propreté dans les gares et les toilettes..

  3. guten Tag
    ich habe gelesen, dass am 11.11. in St.Gallen am Bahnhof Einblick gewährt wird in Ihre Arbeit. Im ganzen Bahnhof weiss aber anscheinen niemand darüber Bescheid.Da ich mich sehr für Ihre Arbeit interessiere, möchte ich Sie anfragen, wo das Ganze stadtfindet.

    1. Hallo Cosi. Diese Information ist korrekt. Morgen (12. November) gastiert die Road Show in Wil SG. Weitere Infos zur Anti Littering Kampagne der SBB findest du hier: http://www.sbb.ch/sbb-konzern/ueber-die-sbb/der-umwelt-verpflichtet/abfall/ihr-beitrag.html . Und alle Termine und Orte der Road Show siehst du hier: http://www.sbb.ch/content/dam/sbb/de/pdf/sbb-konzern/ueber-die-sbb/abfall/Termine_RoadShow_RailClean.pdf Viel Vergnügen und freundliche Grüsse, Nadia

  4. Ihr macht Eure Arbeit nicht nur gut, ihr macht sie immer besser! Ich habe mich neulich sehr über die blitzblank geputzten Gleise im Tiefbahnhof Zürich gefreut (41-44). Früher sah das oft sehr unappetitlich aus, heute ist das anders. Danke, dass ihr diesen Job macht. Ich finde es auch richtig, dass darüber mal berichtet wird.

  5. Wer leert beim ehemaligen Bahnhof Bellach die Abfallbehälter? Weil heute morgen war der Behälter an der Gebäudewand ostseite übervoll. Macht das jetzt, wo die Regionalzüge nicht mehr dort anhalten, die Gemeinde oder immer noch die Bahn?

  6. Hallo Mark
    Seit Anfang Jahr haben wir eine Kundenhotline. Unter der 24-Stunden-Gratisnummer 0800 864 383 kannst du jederzeit Verschmutzungen, Defekte, Graffitis und Vandalismusschäden an den Bahnhöfen direkt und unkompliziert melden. Ein MMS oder SMS – mit oder ohne Foto – kannst du an die Nummer 079 333 33 00 (Normaltarif) senden. Mit dem Smartphone findest du unter sbb.ch/ihr-bahnhof das Meldeformular.
    Lieber Gruss,
    Sarah

  7. Man glaubt gar nicht was alles hinte rso einem Job steckt. Danke für den interessanten Artikel. Das nächste Mal auf dem Bahnhof werde ich darauf achten.

Alle Kommentare anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.