Komm mit, ich zeig dir Basels Weihnachtswunderland!

Am 24. November 2016 öffneten die Marktfahrer ihre liebevoll dekorierten Stände am 39. Basler Weihnachtsmarkt. Ich machte mich auf den Weg, um herauszufinden, was das vorweihnachtliche Basel alles zu bieten hat, schlenderte durch Basels Gassen und liess mich verzaubern. Ein Erlebnisbericht.

Da die Basler Innenstadt autofrei ist und man sich am Weihnachtsmarkt vielleicht auch ein, zwei Becher wärmenden Glühwein gönnen möchte, empfiehlt sich die Anreise mit dem Zug. Ausserdem bietet die SBB mit dem RailAway-Kombi 50 Prozent Rabatt auf die Zugfahrt nach Basel und zurück und weitere tolle Angebote rund um den Basler Weihnachtsmarkt.

Meine Tour durch Basel beginne ich am Marktplatz, denn im Rathaus liegt das Basler Wunschbuch auf. Hier können alle Besucher von nah und fern bis zum 6. Januar 2017 ihre Wünsche, Hoffnungen und Gedanken niederschreiben. Gleichzeitig ist das märchenhafte Rathaus mit dem hübsch dekorierten Weihnachtsbaum in seinem Innenhof einfach unglaublich schön anzusehen.

RAS_001_BaslerWunschbuch
Foto von Rahel Gnocchi | Basler Wunschbuch im Rathaus (Marktplatz).
RAS_002_Rathaus
Foto von Rahel Gnocchi | Weihnachtsbaum im Rathaus (Marktplatz).

Ein absolutes Muss ist ein Besuch beim international bekannten Johann Wanner. In seinem Weihnachtshaus am Spalenberg ist das ganze Jahr über Weihnachten. Hier findet man exklusiven und bezaubernden Weihnachtsschmuck und kommt aus dem Staunen gar nicht mehr raus.

Zwischen Marktplatz und dem Weihnachtshaus, liegt in der Schneidergasse Johann Wanners Weihnachtscafé, welches ausschliesslich während den Wintermonaten geöffnet hat. Bei einem Apéro, einer Tasse Tee oder Kaffee und einer Kleinigkeit zu Essen kann man hier in weihnachtlichem Ambiente den hinreissenden Weihnachtsschmuck bestaunen und sich inspirieren lassen.

RAS_004_JohannWanner
Foto von Rahel Gnocchi | Johann Wanner in seinem Weihnachtshaus am Spalenberg.
RAS_005_JWKugeln
Foto von Rahel Gnocchi | Impressionen aus dem Weihnachtskaffee von Johann Wanner.
RAS_007_JWHaeppchen
Foto von Rahel Gnocchi | Impressionen aus dem Weihnachtskaffee von Johann Wanner.

Nachdem mich der Besuch bei Johann Wanner vollends in Weihnachtsstimmung versetzt hat, führt mich mein Weg ins Kleinbasel, genauer gesagt in die Rheingasse.

Doch zuerst lege ich einen Zwischenstopp an der Schifflände ein, bei Xocolatl, der Schokoladenboutique schlechthin. Seit Jahren besuche ich diesen reizenden Laden, der klein angefangen hat, nun gewachsen ist und sogar ein liebevolles Kaffee beherbergt. Ich wähle aus dem erlesenen Sortiment eine köstliche heisse Schokolade zum Mitnehmen aus und bestaune beim Überqueren der mittleren Rheinbrücke das prunkvolle Grand Hotel Drei König und seinen strahlenden Weihnachtsbaum.

RAS_009_Xocolatl
Foto von Rahel Gnocchi | Impressionen aus dem Xocolatl an der Marktgasse 6.
RAS_010_Xocolatl
Foto von Rahel Gnocchi | Impressionen aus dem Xocolatl an der Marktgasse 6.

Ein wunderbares Bild biete sich mir in der Rheingasse, denn sie hat sich rausgeputzt, die erste Adventsgasse Basels, und erscheint nun in weihnachtlichem Glanz. Entlang der Rheingasse entdecke ich nebst den Verkaufsständen spannende Hinterhöfe. Jeweils von Mittwoch bis Freitag (13.30–19.00) sowie samstags und sonntags (11.00–19.00) empfängt der Märliwald im Glaibasel ihre kleinen Gäste und bietet ein attraktives Kinderprogramm. Die «Adväntsgass im Glaibasel» ist eine wirklich schöne Sache, eine Herzensangelegenheit, die noch bis zum 23. Dezember 2016 mit vielen Veranstaltungshighlights ihre Gäste verzaubern wird.

RAS_011_Rebgasse
Foto von Rahel Gnocchi | Blick in die Rheingasse.
RAS_013_Rebgasse
Foto von Rahel Gnocchi | Impressionen Rheingasse.

Zurück auf die Grossbasler Seite, den Rheinsprung hoch, ab auf den Münsterplatz, wo sich ein Teil der Stände des Weihnachtsmarktes präsentieren. Ich gönne mir einen Glühwein, nur um die Tasse als Souvenir zu behalten und reihe mich zwischen die Leute auf dem Münsterplatz, die gespannt auf die Eröffnungsrede von Regierungspräsident Dr. Guy Morin warten. Zum Ende der Ansprache wird die Weihnachtsbeleuchtung eingeschaltet und der gesamte Münsterplatz erstrahlt in einem wunderbaren Licht. Die leuchtenden Schneekugeln, die den Weihnachtsmarkt unter dem Baumhain neben dem Münster beleuchten, gefallen mir besonders gut.

RAS_015_Muenster
Foto von Rahel Gnocchi | Sicht aufs Münster.
RAS_016_Flammlachs
Foto von Rahel Gnocchi | Flammlachs-Stand.
RAS_017_BeleuchtungMuenster
Foto von Rahel Gnocchi | Weihnachtsmarkt und seine Beleuchtung auf dem Münsterplatz.

Mein Weg führt mich zum Abschluss auf den Barfüsserplatz. Hier reiht sich auf dem Platz vor der Barfüsserkirche Stand an Stand, und um die Kirche herum gibt es Marktstände jeglicher Façon zu bestaunen. Die Weihnachtspyramide hinter der Barfüsserkirche ist mein persönlicher Favorit, da sie mich stets an Weihnachten bei meinen Grosseltern erinnert, bei denen eine solche Weihnachtspyramide auf dem Stubentisch stand.

RAS_018_Barfi
Foto von Rahel Gnocchi | Blick über den Barfüsserplatz.
RAS_019_Stand
Foto von Rahel Gnocchi | Lustige singende Elche und eine Eisenbahn ziehen hier das Publikum an.
RAS_021_Weihnachtspryramide
Foto von  Rahel Gnocchi | Weihnachtspyramide neben der Barfüsserkirche.

Der Ausflug an den Weihnachtsmarkt in Basel ist für mich genau die richtige Einstimmung auf die Adventszeit! Es gibt hier an jeder Ecke etwas zu entdecken, nicht nur die Marktteilnehmer dekorieren ihre Stände liebevoll, die ganze Stadt legt sich ins Zeug! Restaurants, Museen und Läden dekorieren ihre Häuser und Schaufenster mit viel Liebe und prächtige Weihnachtsbeleuchtungen erhellen die winterlich dunklen Strassen.

Ich möchte euch zum Abschluss noch paar Fakten zum Basler Weihnachtsmarkt mit auf den Weg geben:

  • rund 180 Stände bieten ein vielfältiges Sortiment (Food / Non-Food)
  • Das Herzstück bilden der Barfüsser- und der Münsterplatz, ein paar wenige Stände gibt es auch auf dem Claraplatz
  • Der Weihnachtsmarkt hat bis am 23. Dezember 2016 täglich von 11.00 Uhr bis 20.30 Uhr geöffnet

Ich habe mir überlegt, dass sich ein Ausflug an den Basler Weihnachtsmarkt auch wunderbar durch weitere tolle Erlebnisse in der Region ergänzen lässt. Hier ein paar Ideen:

    • Nähe Münsterplatz: Naturhistorisches Museum Basel
    • Nähe Barfüsserplatz: Spielzeug Welten Museum Basel, sehenswert ist auch die wunderbar dekorierte Fassade des Museums und im Shop gibt es ganz spezielle Weihnachtskugeln zum kaufen
    • Erreichbar mit der S-Bahn: Entspannen und Aufwärmen im Sole Uno oder im Aqua Basilea
    • Und zum Schluss noch ein ganz besonderer Tipp von mir: Vom 23. November 2016 bis am 4. Februar 2017 wird auf dem wunderschönen Dorfplatz in Muttenz eine Schlittschuhbahn mit zwei angrenzenden Festhütten errichtet. Muttenz ist die etwas ruhigere Alternative zu Basel. Wer also den Charme eines Baselbieter Dorfes, eine Runde auf der Schlittschuhbahn und im Anschluss ein Apéro oder Fondue in der Festhütte geniessen möchte, der ist in Muttenz genau richtig! Muttenz liegt übrigens direkt neben Basel und ist innert wenigen Minuten mit der S-Bahn oder dem Tram Nummer 14 bequem erreichbar. Und am 18. Dezember, ab 13.00 Uhr findet der verkaufsoffene Sonntag plus Weihnachtsmarkt statt! Ich freu mich schon drauf!

Ich wünsche euch eine wunderbare Adventszeit und freue mich, wenn ihr mir und den anderen Lesern eure Eindrücke und Tipps zum Basler Weihnachtsmarkt als Kommentar bekannt gibt.

 

Adventsmärkte auf SBB.ch.

Entdecke jetzt deinen Lieblings-Weihnachtsmarkt in der Schweiz oder im grenznahen Ausland auf www.sbb.ch/advent. Erlebnisberichte von den schönsten Adventsmärkten der Schweiz liest du hier im Blog.

8 Artikel

3 Kommentare zu “Komm mit, ich zeig dir Basels Weihnachtswunderland!

Alle Kommentare anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.